Riesling

Der Riesling wächst in allen deutschen Anbaugebieten und repräsentiert wie kein anderer die deutsche Weinkultur.

Hinweise auf die Verbreitung im heutigen Rheinhessen und der Pfalz stammen aus dem ausgehenden 15. und der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Mit dem Welschriesling, der unter anderem in Österreich, Italien und Slowenien angebaut wird, hat unser "Weißer Riesling" nichts gemeinsam.

Der Riesling wächst mit ca. 20 Prozent an der Gesamtanbaufläche in allen deutschen Anbaugebieten. Damit hat der Riesling in den letzten 20 Jahren erheblich zugelegt und sich vor einigen Jahren wieder den ersten Platz zurück erobert.

Der Riesling ist eine langsam reifende Rebsorte, mit ausgeprägter, fruchtiger Säure. Er stellt die höchsten Ansprüche an die Lage, dafür aber geringe Ansprüche an den Boden und vollendet in der späten Herbstsonne seine Reife.

Rieslingweine stehen in allen Qualitätsstufen und Geschmacksrichtungen zur Verfügung - wir bauen den Riesling sowohl trocken als auch halbtrocken aus. Der "typische" Riesling zeigt eine blassgelbe, ins grünlich-gelbe tendierende Farbe, im Duft erlebt der Weinliebhaber Pfirsich oder Apfel, im Mund eher eine rassige Säure.

Die natürliche Säure bietet ein gutes Potenzial zur Versektung. So bieten auch wir Ihnen einen - zugekauften - Winzersekt vom Riesling.

Junge Rieslingweine sind ideale Sommerweine.

Trockene bis halbtrockene Rieslinge passen besonders gut zu Fischgerichten, Fleisch mit hellen Saucen oder Geflügel.

Zurück zur Übersicht